Interviews direkt vom Roten Teppich der 6. Bayerischen Theatertage

 

Interview mit Miriam von der Grundschule Mistelgau

Frage: „Wie heißt das Stück bei dem du mitspielst?“

Miriam: „Das Stück heißt Augenblick, Momo!“

Frage: „Warum spielst du in dieser AG?“

Miriam: „Es macht mir sehr viel Spaß und ich habe letztes Jahr schon mitgespielt.“

Frage: „Könntest du dir vorstellen selbst mal Schauspielerin zu werden?“

Miriam: „Oh ja, das kann ich mir sogar gut vorstellen.“

 

Interview mit Emily, Mittelschule Ebern

Frage: „In welchem Stück bringst du deine schauspielerischen Fähigkeiten zur Geltung?“

Emily: „Das Stück heißt `Nathan der Weise`.“

Frage: „Spielst du schon lange Theater?“

Emily: „Ich spiele schon lange Theater, aber ich kann mir nicht vorstellen Schauspielerin zu werden.“

 

Interview mit Jenny, Eichendorf Grundschule Hof

Frage: „Seit wann spielst du schon Theater?“

Jenny: „Erst seit diesem Jahr spiele ich Theater in der Schule.“

Frage: „Wie lautet das Stück, in dem du mitspielst?“

Jenny: „Das Stück heißt ‚Heimatlos‘ und das Tolle ist, dass wir davon sogar ein Video  auf Youtube online gestellt haben.“

 

Interview mit Maria, Johanna und Lara, Grundschule an der Rotbuchenstraße München

Frage: „Wie heißt euer Stück?“

Mädels: „Das Stück heißt ‚Freie Herzen hassen nicht‘.“

Frage: „Seit wann spielt ihr Theater?“

Mädels: „Das ist das erste Jahr, indem wir Theater spielen.“

 

Interview mit Alina,  Sylvia, Annika, Jenny, Sophie, Eichendorf Grundschule Hof

Frage: „Wo spielt ihr mit?“

Mädels: „Wir spielen im Stück ‚Heimatlos‘ mit.“

Frage: „Wollt ihr mal Schauspieler werden?“

Mädels: „Wir wollen Schauspieler werden, aber nur Actionfilme!!!“

Frage: „Seid ihr schon aufgeregt?“

Mädels: „Ja es geht so. Ein paar von uns sind aufgeregt und ein paar aber auch nicht.“

Frage: „Führt ihr das Stück zum ersten Mal auf?“

Mädels: „Nein, wir haben das Stück schon letztes  Jahr aufgeführt und für dieses Jahr haben wir es nur ein wenig abgeändert?“

Frage: „Auf was freut ihr euch am meisten?“

Mädels: „Auf die Party danach!“

 

Interview mit Jeremy, Mittelschule Burgebrach

Frage: „Seit wann spielst du in der Theater-AG?“

Jeremy: „Ich bin erst seit kurzer Zeit in der Theater-AG.“

Frage: „Hat jeder von euch nur eine Rolle im Theaterstück?“

Jeremy: „Die meisten haben eine Rolle, die sie spielen, manche aber auch zwei.“

Frage: „War es einfach den ganzen Text auswendig zu lernen?“

Jeremy: „Da wir sehr wenig Text in dem ganzen Stück haben, fiel es uns nicht schwer den Text auswendig zu lernen.“

Frage: „Welche Jahrgangsstufen dürfen an der Theater-AG teilnehmen?“

Jeremy: „Alle Schüler von der fünften bis zur neunten Klasse dürfen teilnehmen, aber dieses Jahr  sind nur Schüler von der sechsten bis zur neunten Klasse dabei.“

Frage: „Warum seid ihr in der Theater-AG?“

Jeremy: „Weil es ist die BESTE ist ;-)“

 

 

Interview mit Ellen, Mittelschule Ebern

Frage: „Du bist in der neunten Jahrgangsstufe. War es nicht total anstrengend für die Abschlussprüfung zu lernen und gleichzeitig den Text für das Theaterstück auswendig zu lernen?“

Ellen: „Oh ja, es war sehr anstrengend beides unter einen Hut zu bekommen.“

Frage: „Wie heißt das Stück in dem du mitspielst?“

Ellen: „Das Stück heißt ‚Nathan der Weise‘.“

Frage: „Bis wann seid ihr hier in Bayreuth?“

Ellen: „Wir sind bis Donnerstag hier in Bayreuth bei den Bayerischen Theatertagen.“

Frage: „Und wo seid ihr während der Woche untergebracht?“

Ellen: „Wir schlafen hier in Bayreuth in einer Jugendherberge.“

Frage: „Auf was freut ihr euch am meisten?“

Ellen: „Wir freuen uns am meisten auf die anderen Gruppen und deren Vorführungen.“

 

Interview mit Ramona, Förderzentrum St. Laurenzius in Neuendettelsau

Frage: „Wie heißt euer Theaterstück?“

Ramona: „Unser Theaterstück heißt ‚Nachts in der Schule‘ und wir haben uns es selbst ausgesucht.“

Frage: „Was ist das Besondere an eurem Stück?“

Ramona: „Wir spielen mit selbstgemachten Puppen zu Musik.“

Frage: „Warum bist du in der Theater-AG?“

Ramona: „Weil wir am Anfang des Schuljahres gelesen haben, dass wir in dieser AG mit Puppen arbeiten.“

 

Interview mit Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe

Frage: „Halten Sie hier auf der Eröffnungsfeier auch eine Rede?“

Frau Merk-Erbe: „Ja, ich darf ein Grußwort sprechen.“

(Frau Merk-Erbe konnten wir leider nur kurz interviewen, da die Eröffnungsfeier begann.)

 

Die Interviews führten die Schüler Ronja, Jade, Fabio und Mandy der Albert-Schweizer-Mittelschule.